Nocturnal Depression, Blackowl und Nyctophobia live in Karlsruhe!

Erlebnisbericht von „Der Sachse“  [B.M.G.]

10847084_667145703390169_331222257_nEs war wieder einmal Freitagabend im Land der Väter und Ahnen.

Daheim sitzen und in den Fernseher schauen und sich den Müll auf`s Gemüt rieseln zu lassen war mir nix, also zog ich los.
Diesmal nach Etzenrot bei Karlsruhe.

 

 

 

 

 

Zu sehen gab es Nocturnal Depression
<https://www.facebook.com/KillYourselfND&gt;

(F) Blackowl

(F) und Nyctophobia
<https://www.facebook.com/Nyctophobiametal&gt;

Den Anfang machten die Jungs von Nyctophobia, eine recht “ junge“ Band aber
keineswegs still ! Laute, ehrliche Musik, etwas zurück gehalten aber doch ein
guter Zündstoff.
Die goldene Mitte machten Blackowl, mir unbekannt aber sehr guter Thrash Black Metal aus Frankreich!
Sauberer Klang und doch den Thrashhammer in der Hand und im Herzen.

Den Schluss macht das „Urgestein“ , alt aber nicht schwach, Nocturnal Depression!
Diese sind schon immer eine richtig gute Live Band gewesen. Black Metal aus tiefster
Seele und lauter Kehle.

Nocturnal Depression
Der ganze Abend war recht günstig und dazu noch mächtig unterhaltsam, mit dem Eintritt von 8 € und Getränken bis 3-4 € sehr gut. Der Veranstaltungsort war nicht ganz einfach zu finden, aber wo ein Wille da auch ein Weg.

Fazit : Ein durchaus gutes und solides Konzert für Fans des rohen Schwarzmetalls!