B.M.G. Treffen 2015 in der malerischen Südpfalz!

BMG-Wappen.pngAm vergangenen Freitag war es endlich soweit, aus allen Himmelsrichtungen Germanias, reisten die Brüder des B.M.G. in den Süden von Rheinland-Pfalz.
Auch wenn so manche Reise nicht ganz nach Plan verlief, so trafen im Laufe des Abends dann doch alle im Unterschlupf, dem geplanten Treffpunkt und Ausgangsort ein.
Von der ersten Minute an, konnte man spüren, hier sind Personen versammelt, die besser nicht zu diesem gemeinsamen Ziel sich hätten zusammenschließen können.


Man beging den Abend mit intensiven Gesprächen, ausgelassenem Scherzen bei Grillfleisch und natürlich schwarz-metallischer Tonkunst.
Vollsuff und stumpfes Gegröhle, wie sonst allzu oft in ähnlichen Vereinigungen anzutreffen, war in dieser Runde nicht von Nöten, um einen denkwürdigen Abend zum Ausklang zu bringen.

IMG_1172
Frisch und munter startete der nächste Tag mit einem reichhaltigen Frühstück. Danach begab man sich, umgeben von ländlicher Idylle, gemeinsam an den Tisch.
Wie die Altvorderen wurde in germanischer Tradition das erste Thing abgehalten, es wurden der Gemeinschaft neue Ziele gesetzt, Satzungen beschlossen, Neuaufnahmen geprüft und viele weitere organisatorische Dinge erledigt. Wenngleich auch so mancher Spaß und Witz zwischendurch, kein Auge trocken ließ, so wurde doch mit aller Ernsthaftigkeit viel erarbeitet und Grundsteine für die Zukunft gesetzt. Zusätzlich wurden die 5 Gründungsmitglieder mit einer zusätzlichen Auszeichnung in Form eines Aufnähers geehrt.

IMG_1198
Nach getaner Arbeit erkundete man die wunderschöne Wanderlandschaft der Süd-Pfalz und bestieg den Werderberg, auf dessen Gipfel das Sieges und Friedensdenkmal steht, in dem unser Leitsatz: „Einigkeit macht Stark“ verewigt steht. Zum Erbau des Denkmals wurde der Werderberg gewählt, da man von dort aus die Signale über den Sieg über die Franzosen 1871, die in Straßburg gegeben wurden, sehen konnte. Bei der Reiterfigur handelt es sich jedoch keineswegs um einen Ritter oder Soldaten, sondern einen nackten Jüngling, der einen Palmzweig in der Hand hält und als Zeichen des Friedens emporstreckt.

art_251_bild1
Am Fuße des Werderberges, wurde ein Eichensetzling gepflanzt, der im Zeichen unserer Bruderschaft und Freundschaft ebenso wachsen und gedeihen soll.
Erschöpft von diesem arbeitsreichen Tag, ließ man sich gegen Abend am Feuer, bei Speis und Trank nieder. Erneut wurden viele gute Unterhaltungen geführt, Musik gehört und viel gelacht.
Der Morgen des letzten Tages begann sicher bei vielen schon mit der traurigen Gewissheit, dass die schöne Zeit wie im Flug vorbei gegangen war und der Abschied bald kommen würde. Trotzdem wurde ausgelassen gefrühstückt und noch einmal alles Geschehene rekapituliert und besprochen.
Während einige Brüder schon aufbrechen mussten, saßen andere noch beim Mittagstisch zusammen. Die Verabschiedung viel in allen Fällen herzlich, wenn auch etwas wehmütig, im Herzen aus. Um sowohl dem Abschied, als auch der Vorfreude zum nächsten Treffen eine bleibende Erinnerung zu schaffen, wurden an alle Brüder die Zahlen der Gemeinschaft vergeben, diese zieren fortan die Kutten jener, die dieses außergewöhnliche Wochenende erleben durften.
Ein besonderer Dank gilt den Gastgebern für die tadellose Unterbringung.

Wir freuen uns alle darauf, diese schöne Zeit bald zu wiederholen.
In unitate firmitas, dieser Leitsatz ist am vergangenen Wochenende umso deutlicher zum Ausdruck gebracht wurden und lässt positiv auf die Zukunft von Black Metal Germania blicken!