B.M.G – Eine Bruderschaft!

HeaderFBFreiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit – starke Worte, die hohe Ideale versprechen. Doch unter dieser Losung füllten sich dereinst Pariser Straßen mit Blut, dem Blut Reicher, dem Blut Armer, dem Blut schuldiger, dem Blut Unschuldiger, dem Blut von Bettlern und gekrönter Häupter.

Unter der Klinge Madame Guillotine waren wirklich alle gleich und ein paar Sekunden später auch frei, zumindest von Hals und Kopf.

Die Brüderlichkeit allerdings blieb unter der Schreckensherrschaft der Jakobiner genauso eine hohle Phrase wie z.B. in den Reformationskriegen in denen der Leitspruch galt: „Willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein!“

Bei soviel Tod und Verderben ist es doch gar nicht verwunderlich, das es gerade die Black Metal Szene ist, die den Gedanken der Brüderlichkeit wieder aufleben lässt, mag man meinen.

Doch ist es vielmehr den äußerlichen Umständen geschuldet, dass überhaupt der Gedanke entstand, sich innerhalb einer eher Menschen und Gesellschaftsfeindlichen Subkultur zusammen zuschließen und gerade ein Ideal wie Brüderlichkeit, welche ja eine überaus enge Verbindung untereinander darstellt, hochzuhalten.

Nun sind wir nicht die erste und werden wohl auch nicht die letzte Gruppe von Personen sein die sich dazu entschließt, ihren Weg gemeinsam und geschlossen zu gehen.

Die Organisationsform mag unter den diversen Gruppierungen unterschiedlich sein, während die einen still und leise agieren, suchen andere die Öffentlichkeit, um aktiv Missstände anzuprangern und die Möglichkeiten zur Veränderung und zum Fortschritt aufzuzeigen.

Auch mag die Gewichtung diverser Teilaspekte von Gruppe zu Gruppe unterschiedlich sein, doch ist wohl die eigentliche Zielsetzung, nämlich die Förderung und der Erhalt schwarz-metallischer Klangkunst, dieselbe. Die Notwendigkeit unsere Traditionen zu bewahren b.z.w. wiederherzustellen, uns von den ganzen Spinnern und Schauspielern, Gutmenschen und linken Rattenfängern zu separieren und wieder zu dem zu werden, woraus wir entsprungen sind, ergibt sich von selbst. Wer diese Musik liebt, nach ihren Wertevorstellungen und Regeln lebt und strebt, der lässt sich nichts verbieten, lässt sich nicht zensieren und der kniet niemals vor den Götzen eines falschen, kranken, dekadenten und degenerierten Systems.

Uns war diese Notwendigkeit zwar seit langem bewusst und wir begrüßten bereits das Engagement anderer, bereits bestehender Bünde, doch fanden wir selbst uns eher durch glückliche Fügung zusammen.

Black Metal Germania begann als reine Musikseite und entwickelte sich mit der Zeit zu einem Interessenkreis, später dann zudem was wir heute sind, eine Gemeinschaft gleich denkender, gleich fühlender und nach den selben Werten strebender und handelnder Freigeister.

Für uns ist auch das Wort Brüderlichkeit, mehr als eine Floskel. Verbunden in Respekt, Pflichtbewusstsein und Treue versuchen wir diese zu leben, wie es dem eigentlichen Sinngehalt entspricht. Bruderschaft ist für uns mehr als normale, oberflächliche Freundschaft, wie sie im Alltag viel zu oft vorzufinden ist.

Da wir hin und wieder unkonventionelle Wege suchen, viel Einblick in unsere Struktur geben und ohne Scheu unsere Gedanken und Beweggründe äußern, bietet das hin und wieder auch Angriffsfläche, das ist uns wohl bewusst. Wir sehen es aber als ehrlich und aufrichtig nicht mit all dem hinter dem Berg zu halten. Obwohl wir es als wichtig erachten qualitativ und somit auch in gewisser weise elitär zu arbeiten, kommt man unserer Ansicht nach, nicht daran vorbei Unterstützung von der Basis zu erhalten in der man sich bewegt. Es wäre also falsch diese außen vor zu lassen und nicht einzubeziehen, tun wir doch all dies aus der Szene heraus, für die Szene. Für Austausch jeder Art, sei es mit anderen Gruppierungen, Musikkapellen, Plattenfirmen, Magazinen und/oder Einzelpersonen, sind wir immer offen und dankbar für jeglichen Schulterschluss. Nur so kann funktionieren wofür wir angetreten sind.

Allerdings wollen wir hiermit auch noch einmal völlig klarstellen:

B.M.G. ist keine Untergruppe einer bereits existierenden Gemeinschaft!
Black Metal Germania ist eine eigenständig, sich selbst verwaltende und selbst organisierende Bruderschaft ohne den Einfluss Dritter oder außenstehender Personen und Vereinigungen.

So sei abschließend gesagt, jeder sei willkommen, ein Stück unseres Weges gemeinsam mit uns zu gehen, sei es der einsame Wanderer, der lustige Spielmann, der Schalk oder der Philosoph. Ob als Bruder, als Weggefährte oder als jemand der uns hin und wieder einmal den Rucksack abnehmen möchte, um uns den ein oder anderen steilen Aufstieg zu erleichtern, das liegt in den Händen der Nornen, die jedem, Mensch oder Gott das Schicksal spinnen!

Bottom-Ende
In diesem Sinne Berg Heil, in unitate firmitas!