K-17 Abschiedskonzert! +Video

Am Sonnabend den 30. April fand das letzte Konzert im K17 statt, bevor die Pforten sich am 15.5. endgültig schließen.

K17-typisch verzögerte sich der für 18 Uhr angesagte Einlass um eine halbe Stunde, aber dann konnte der Abend auch endlich mit Yellow Eyes eröffnet werden.

Yellow_Eyes

Die Kapelle aus den USA macht seit 6 Jahren mid-tempo Black Metal mit dezenten Melodien. Der Gesang hat mich stark an das erste Burzum Album erinnert.

Klare Empfehlung!

Die zweite Truppe an diesem Abend war Ars Veneficium. Die recht jungen Belgier haben noch nicht viele Veröffentlichungen präsentieren können, aber für einen durchaus anständigen Auftritt reichte das Set allemal.

Geboten wurde roher Black Metal ohne viele Schnörkel, da kann man definitiv nichts falsch machen.

Ars_Veneficium

Dritte Band des Abends war Hautakammio aus Finnland, sehr rau, sehr schnell und ohne viel Melodien. Solider Auftritt, etwas zu wenig Abwechslung für meinen Geschmack, aber die Resonanz des Publikums war positiv.

Hautakammio_2

Zu guter Letzt spielten die finnischen BM – Urgesteine Azaghal, die schon seit Mitte der 90er ihr Unwesen treiben. Der Klang war vielleicht etwas zu sauber und der Gesang zu leise aber die Gesamtleistung wusste zu überzeugen.

Azaghal_1

Azaghal live:

Folter Records war wieder mit einem Verkaufsstand vertreten, sodass es genügend Möglichkeiten gab, sein Geld mehr oder weniger sinnvoll zu investieren.

Insgesamt war das Konzert gut besucht, aber es hätten noch deutlich mehr Gäste ihren Platz gefunden. Die 16€ für den Eintritt waren sicher nicht unnütz investiert.